#1602 – Pokémon Go: Wenn es dann mal tuen täte…

So langsam nerven mich diese ständigen Abstürze und das ich dann nicht mehr ins Spiel komme. Ganz schlimm war es am Samstag, als die Server offline waren. Wieso hole ich weitere Länder mit rein, wenn die Server eh schon am Rande ihrer Kapazität laufen?

Doch eins zeichnet sich ganz gut ab: Ich gehe öfters vor die Tür! Ich habe aktuell einige Eier zum Ausbrüten, bin natürlich ganz eifrig am Pokémons sammeln und ein paar Pokéstops abklappern lohnt sich eigentlich immer. Außer man hat seine Item-Tasche voll, wie es bei mir aktuell der Fall ist. Ich habe rund 300 Pokébälle, aber einfach zu wenig kleine Monster, die ich fangen könnte. Aber ich habe in den letzten Tagen auch eifrig die Stops abgeklappert. Seit ich Level 5 erreicht habe, finde ich nicht nur Bälle und Eier an den Stops, sondern auch Beleber und Tränke.

Mein erster Besuch in einer Arena viel relativ kurz aus. Denn während meine Pokemon noch irgendwo unter 100KP waren, waren die in der Arena schon weit über 1000. Okay, also muss ich meine Tierchen vorher trainieren. Mit der Power-Up Funktion habe ich einige bereits stärker gemacht. Es bietet sich immer an, mehrere Pokémon von einer Sorte zu haben, da man die speziellen Pokébonbons benötigt. Entweder man macht die Pokémon stärker, durch „Power-Up“ oder entwickelt sie weiter, dafür werden allerdings mehrere Pokebonbons benötigt. Es bietet sich an, erst einmal Pokémon einer Rasse zusammeln, für’s Verschicken erhält man auch je ein Pokébonbon. Meistens sind die gefangenen Monsterchen unterschiedlich stark. Es bietet dich an das Stärkste der Sorte zu „upgraden“ und die schwachen dann wieder abzugeben.

Gelaufen bin ich ein ganzes Stück, denn schließlich wollte ich ja sehen, wann in meinen Eiern steckt. Und es sind ganz süße Wesen daraus gekommen: Pummelig, Sterndu & Goldoni. Mit dem 6. Levelaufstieg habe ich eine weitere Brutmaschine bekommen, die allerdings nur drei Mal verwendet werden kann. Immerhin! Denn ich habe meistens die Eiertasche voll. Zum Glück hat sich trotzdem in die Itemtasche gepasst, obwohl diese rappelvoll ist.

Was machen eure Pokémon? Ich bin ganz gespannt, nächste Woche im Süden weiter Pokémon zu sammeln. Hameln & Co. ist ja schon ein bisschen Provinz, aber ich muss sagen, auch im kleinsten Dorf gibt es eine Arena hier und einige Pokestops.

#packendesfürmich – Urlaubszeit

Leider kam die Packendes-Box erst nach meinem Urlaub, denn eigentlich habe ich schon gehofft, etwas von der Urlaubsthemenbox gebrauchen zu können. Doch ich hätte nichts davon mitgenommen, denke ich. Die Box haut mich mal wieder nicht so aus den Socken. Die Box ist zum einen etwas „leer“ gewesen und es sind viele Sachen drin, die einem einfach gefallen oder nicht.

Zum Beispiel das Tuch: Es ist schön, aber nicht so mein Stil. Außerdem ist es für mich eher weniger ein Tuch, das man sich um die Hüften bindet, sondern eher eins, das man im Frühjahr um den Hals trägt. Das Urlaubsbuch ist nun auch nicht unbedingt etwas für mich. Es liegt viel Liebe in der Gestaltung und Anfertigung, aber ich war schon im Urlaub und da befasse ich mich nicht mit einem Urlaubstagebuch, Ausmalbildern & Co.

Vorweg wurde angekündigt, dass dieses Mal ein Gutschein für eine Postkarten-App dabei ist. Ich habe mich voll gefreut, denn so ein persönliches Foto aus dem Urlaub, kommt bestimmt klasse an. Der Gutschein ist von MyPostcard.com und über 3 Euro ausgestellt. Das günstigste Produkt: Eine Karte für 1,99 Euro. Happig! Eine Postkarte und ein Restbetrag… hmpf.

Was mir dieses Mal gefallen hat: Ein Brillenputztuch war dabei, was ich praktisch finde. Meine haben sich eh alle mal wieder verkrümelt. Das Washi-Tape, auch von Pech & Schwefel selbst gestaltet, finde ich zuckersüß! Auch ein schönes Stück.

Aber zusammengefasst ist es doch wieder mehr zum Verschenken. Ich fand das Tuch für diese Jahreszeit einfach etwas unpassend. Und allgemein, naja, vom Hocker gehauen hat mich diese Box leider nicht. Ich hoffe auf eine tolle August-Box! Thema wird sein: Ein Sommertag.

Ich bin gespannt!

[29/16] Meine Woche

Die Woche war noch ein bisschen Ausschlafen angesagt, was ich als Noch-Urlauber ja wirklich immer wieder gerne ausnutze. Außer Mittwoch an meinem Geburtstag wollte ich nicht später als 9.00 Uhr aufstehen. Genau in dieser Nacht habe ich eine Schlaf-App getestet, die die Tiefschlafphasen misst und registriert wann man schnarcht. Wenn dies geschieht, holt die App einen aus diesem Szenario, denn Schnarchen ist ungesund. Ich habe nicht geschnarcht, geschweige denn gut geschlafen. Eine App die nachts die Schlafgeräusche aufnimmt, war mir dann doch suspekt. Laut App war ich 2x in einer Tiefschlafphase, davon habe ich aber nichts bemerkt. Also keine Schlaf-App mehr. Mein Geburtstag wurde gemütlich zelebriert. Nachdem alle Geschenke ausgepackt waren, wurde gefrühstückt, nachmittags kamen meine Omis zum Kaffee und abends habe ich einen Cidre mit meiner guten Freundin getrunken. Wir hatten uns lange nicht  gesehen und demnach viel zu erzählen. Donnerstag ging es für einen ausgiebigen Bummeln in die Stadt und Freitag kam meine Cousine zu Besuch. Samstag wurde noch mal ausgiebig Pokémon im Dorf gejagt und abends die Koffer gepackt. Sonntag hieß es dann wieder: Ab in den Süden! Der Sonne hinterher – wortwörtlich. Wir sind aus dem kalten Nass ins sonnige 28C-Wetter gekommen. Was für ein Klimawandel!

Meine Eindrücke

Meine Tops & Flops
Meinen Geburtstag war natürlich ein kleines Highlight. Und ja, mich hat es erwischt. Das Pokémon Go-Fieber! Ich nutze momentan jede Gelegenheit draußen die kleinen Monster zu sammeln. Auch wenn die App gern abstürzt, der Login gefühlte Ewigkeiten dauert… ich finde die Sache genial! Und noch toller: Meine Wohnung liegt in einen Nest voller toller Tierchen. Ich habe Sonntag 7 Pokémon im Wohnzimmer gefangen. Mega cool!