[schnell & einfach] Backfisch mit Senfkartoffeln

Werbung unbezahlt – hier werden eventuell Marken oder Produkte gezeigt, die selbstständig erworben wurden. Es ist keine Bezahlung für’s Zeigen oder Erwähnen geleistet worden.

Ich esse eigentlich recht wenig Senf, höchstens mal zur Bratwurst, aber Senfkartoffeln liebe ich! Und es ist ein recht simples Rezept, daher möchte ich es euch heute vorstellen.

Für 2 Personen benötigt ihr : Backfisch (wir nehmen den bin Iglo) , 500g fest kochende Kartoffeln, körnigen Senf, eine Zwiebel, hellen Soßenbinder, körnige Brühe, Salz und Pfeffer

1. Zuerst wird die Zwiebel klein geschnitten und die Kartoffeln von ihrer Pelle befreit. Die Kartoffelstücke sollten nicht zu groß werden – ca. 2cm dick. Die Kartoffeln gerne noch mal abspülen, denn das Kochwasser wird direkt zur Soße.

2. Den Backfisch kommt in den Ofen.

3. Zwiebel mit etwas Öl glasig anbraten und dann Kartoffeln dazu. Das Ganze mit Wasser aufgießen das die Kartoffeln 2cm im Wasser stehen. Mit Salz und Brühe würzen, aufkochen und 15 min köcheln lassen.

4. 1 – 1,5 El Senf zu den Kartoffeln geben und vorsichtig durchrühren. Dann mit Soßenbinder andicken. Eventuell mit Salz noch einmal abschmecken.

Fertig! Auch der Fisch sollte langsam gar sein, daher passt sich das immer sehr gut. Mit etwas Grün kann das Ganze noch dekoriert und variiert werden. Wie ihr seht: super-simpel!

[12 in 2014] Es geht auch ohne Knorr!

Kennt ihr die Lauchsuppe von Knorr Fix? Super lecker! Aber man brauch eigentlich gar keine Fix-Mischung, denn die Suppe geht auch so ganz einfach!

Zutaten: 500g gemischtes Hackfleisch, 2 Stangen Porree, 1 Liter Wasser, 200g Schmelzkäse, Salz und Pfeffer

1. Porree in Ringe schneiden und kurz im Wasserbad putzen. Das Hackfleisch mit etwas Öl anbraten bis es gut durch ist. Porree dazugeben und kurz anschwitzen lassen. 1 Liter Wasser dazu geben und aufkochen lassen. Das Ganze nun ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.

2. Den Schmelzkäse dazu geben und Salz und Pfeffer (evtl. auch mit 1 Brühwürfel) abschmecken. Wenn die Suppe noch zu dünn ist, einfach mit etwas hellem Soßenbinder andicken.

So einfach geht’s! Und man kann die Suppe auch gern noch etwas verfeinern, mit Kartoffeln oder wie auf dem Bild: MIt Karotten. Super lecker!

[12 in 2014] Das Kürbismassaker

Suppengemüse schnippeln ist ja schon gern mal ein aufwendiger Akt. Erst recht, wenn man immer gerne doppelte Mengen macht wie ich. Und manche Sachen lassen sich echt schwer schneiden oder mein Messer ist einfach zu stumpf. Es kann beides sein. Aber bei der Kürbissuppe, die ich letztens gekocht habe… also so ein Kürbis ist ja schon so ’ne harte Nuss. Ich hatte echt Mühe ihn auszuweiden und mein Küchentisch galt einem Schlachtfeld hinterher.

Ich werde es dieses Mal hier auch ganz kurz machen, denn das Rezept habe ich mir online rausgesucht und ich muss sagen, es war perfekt! Garniert habe ich die Suppe mit gerösteten Kürbiskernen, angebratenen Speckstückchen (ein bisschen Fleischanlage muss ja immer sein *hihi*) und Kürbiskernöl.

Statt einem Muskatkürbis habe ich einen Hokkaidokürbis genommen. Es hat wirklich gut geschmeckt. Hätte ich nicht so viel Mühe beim Kürbis zerkleinern, würde ich die Suppe garantiert öfters machen. Oder gibt es da wertvolle Tricks?