[12 in 2014] Suppe versalzen?

Ich habe mich mal an einer Linsensuppe versucht und als Fleischanlage kam dort Speck rein. Dies macht das Ganze schon von vorne herein sehr salzig und ich musste, wie im Rezept beschrieben, die Suppe auch keinesfalls nachsalzen. Sie war schon eher zu salzig. Aber ich habe den Flüssigkeitshaushalt etwas ausgeglichen und einen Teelöffel voll Zucker untergerührt, das hat die Suppe dann wieder schmackhaft gemacht. Ja, manchmal ist es halt nicht so gut, wenn man sich nicht an das Originalrezept hält. Das zeige ich euch mal hier:

Zutaten: 450g Räucherspeck (ohne Schwarte) gewürfelt, 1 Zwiebel gehackt, 2 Karotten in Scheiben, 2 Selleriestangen gehackt, 1 weiße Rübe gehackt, 1 große Kartoffel gewürfelt, 100g Puy-Linsen, 1 Bouquet garni, 1 Liter Hühnerbrühe, Salz und Pfeffer

1. Ein großen Topf ohne Fett erhitzen. Speck auf mittlerer Hitze 4-5 Minuten anbraten. Zwiebel, Karotten, Kartoffeln, Sellerie und Rübe dazugeben und 5 Minuten andünsten lassen.

2. Linsen dazugeben. Die Hühnerbrühe aufgießen und den Bouquet garni mit rein legen. Das Ganze 45 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind.

3. Das Bouquet garni herausnehmen und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wie gesagt, die Suppe brauchte bei mir absolut kein Salz mehr, sondern eher Flüssigkeit zum Ausgleich. Was zum Glück sehr gut geklappt hat. An sich war das Rezept super einfach! Ich habe die Rübe weggelassen und stattdessen mehr Kartoffeln und Karotten genommen.

[Gastbeitrag] Mediterrane Hähnchenpfanne

Hallo ihr Lieben :)
Ich bin Missi (26) und blogge eigentlich auf Himmelsblau ¸über Fotografie, Mädchenkram, leckere Rezepte, gute Bücher und meinen Alltag als Promotionsstudentin und Sportjunkie. Heute jedoch darf ich euch hier bei Anna ein Rezept für eine irre leckere, mediterrane Wokpfanne vorstellen!

Was Du brauchst (für 2 Personen):
300g Hähnchenbrust
Olivenöl
100ml Gemüsebrühe
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 1/2 Paprikaschoten (rot/gelb)
1 kleine Zucchini
eine halbe Packung braune Champignons
einen halben Becher Schmand
einen Becher Naturjoghurt
Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer, Zucker & Paprikagewürz
Tomatenmark
eine Tasse Reis

Zubereitung:
Das Hähnchen waschen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse waschen, putzen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden; Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Das Fleisch nun mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern würzen und mit etwas Olivenöl im Wok scharf anbraten. Aus dem Wok nehmen und zur Seite legen.
Nun das Gemüse nach und nach je nach Kochzeit in den Wok geben: erst die Zwiebeln und den Knoblauch mit etwas Öl anschwitzen, dann nach und nach Möhren, Paprika, Zucchini und Pilze dazugeben und dünsten.
Nach circa 10-15 Minuten mit der Gemüsebrühe ablöschen und Joghurt und Schmand dazugeben, alles unterühren. Mit Tomatenmark, Pfeffer, etwas Zucker und Kräutern würzen. Das Fleisch zugeben und alles mit geschlossenem Deckel circa 20 Minuten köcheln lassen, bis sich die Sauce etwas verdickt hat. Währenddessen den Reis nach Packungsangabe zustellen.
Gegebenenfalls am Ende mit Saucenbinder nachhelfen, um die Sauce noch etwas anzudicken. Zum Schluss das Ganze in tiefen Tellern (weil viel Sauce) servieren :)

Und schon fertig! Lasst es euch schmecken!
Liebe Grüße,
Missi von Himmelsblau

[12 in 2014] Schmeckt besser als es aussieht!

Aus einem Kochbuch speziell für schnelle Feierabendrezepte lächelte mich letztens ein „Bunter Gemüseeintopf mit saurer Sahne“ an. Ganz ohne Fleisch, quasi perfekt für den Sommer. Das Kochen geht wirklich schnell, aber das Schnippeln war wirklich ätzend. Naja, ich muss auch dazu sagen: Ich habe gleich das doppelte Rezept gemacht. Mal wieder. Suppen-Junkie halt!

Zutaten: 3 Zwiebeln, 250g Möhren, 2 gelbe Paprika, 2 rote Paprika, 200g Zucchini, 200g Stangenbohnen, 3 EL Rapsöl, 750g Gemüsebrühe, 400g Tomaten, 1 Bund Thymian, 150g saure Sahne, Salz & Pfeffer

1. Zu erst wird alles Gemüse, bis auf die Tomaten vorbereitet. Geputzt, (geschält) und kleingeschnitten. Als erstes wird das Öl im Topf erhitzt, dazu kommen die Zwiebeln und das restliche Gemüse. Das Ganze wird kurz angedünstet und dann kommt auch schon die Gemüsebrühe dazu. Nun soll es 10 Minuten abgedeckt köcheln.

2. In der Zeit werden die Tomaten geputzt und das Fruchtfleisch in Stücke geschnitten. Der Thymain wird geputzt und zerkleinert. Beides dazugeben und noch mal 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss nimmt man den Topf kurz von der Platte und gibt die saure Sahne dazu. Am Ende wird der Eintopf noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Fertig!

Fazit: Auf dem Bild sah der Eintopf wesentlich schmackhafter aus, denn irgendwie hat die Sahne eher Klumpen gebildet, anstatt eine gleichförmige helle Masse zu bilden. Hab ich etwas falsch gemacht, oder ist das natürlich? Dieses Mal habe ich mich ganz gut ans Rezept gehalten, außer das ich statt Rapsöl Sonnenblumenöl genommen hab und getrockneten Thymian verwendet habe. Die saure Note ist zwar frisch, aber ich frage mich, ob es nicht auch mit normale Sahne ganz gut schmecken würde… beim nächsten Mal vielleicht!