#pmdd23 – Picture My Day

Endlich wieder ein Picture My Day! Mir kommen diese kleinen Events leider viel zu selten und meistens an den Tagen, die nicht sonderlich spannend sind. Daher findet man hier auch viel zu viele Essensbilder. Aber auf der Arbeit kann ich auch nicht mehr fotografieren – Datenschutz und so. Für mich war gestern ein ganz normaler Arbeitstag – nebenher wurde noch ein wenig eingekauft.

Auf der Suche nach einer neuen Abo-Box…

Etwas überraschend kam für mich Ende Mai der Info, dass die Packendes-Box in die letzte Runde geht. Die Begründung war unter anderem, das die Kritik zu laut wurde. Ich hatte ja auch lange nicht mehr über die Boxen geschrieben, weil ich nicht immer nur Meckern wollte. Aber eigentlich hat mir dieses Jahr nur eine Box richtig gut gefallen und zwar die März-Box:

Ich liebe Abo-Boxen und irgendwie gehören sie bei mir einfach dazu! Ich hatte ja lange Kosmetikboxen wie die Glossyboy und die Douglas Box of Beauty – letztere gibt es leider nicht mehr – aber nach einer Weile hat man einfach auch genug Beauty-Zeugs rumfliegen. Es war am Ende einfach zu viel. Aber über das ein oder andere Pröbchen freue ich mich dann doch.

Fakt: Ich habe jetzt eine tolle Alternative gefunden! Und zwar: My Little Box. Die Box kommt aus Frankreich und beinhaltet sowohl ein paar Beauty-Überraschungen, aber auch andere tolle Sachen. Die Box kostet monatlich 17.50 Euro und ist jederzeit kündbar. Die Juli-Box war mein Kaufargument und ich habe sie sogar noch bekommen, da ich in diesem Monat bestellt hatte. Kurz darauf kam die August-Box.

Die Juli-Box hatte das Thema „Seashell Box“. Meine Highlights waren hier die aufblasbare Strandtasche, das süße Beutelchen zum Muschelnsammenln, das Sand-Peeling und die Schleckmuschel, die an Kindheitstage erinnert. Außerdem gab es noch ein Postkarten-Set mit Umschlägen, ein Windlichtset und zwei weitere variable Kosmetikprodukte. Bei mir ein Eyeshadow und ein Aftersun-Pflegeprodukt von LANCASTER in Pröbchenform.

Die Augustbox hatte das Thema „Wild Summer“. Hier gab es eine dekorative Halterung für die Lieblingsschuckstücke, eine schicke Benz-Kette, ein Rouge von My Little Box, Kiels Pröbchen und eine Faltkarte mit Zitaten und Infos. Über die Kette und die Kiels-Pröbchen habe ich mich am meisten gefreut!

Ich denke, ich bleibe vorab bei diesem Abo und freue mich, euch diese hier monatlich zu zeigen!

[Pokémon Go] Das große Arenen-Update

Wir feiern bald das Einjährige von Pokémon Go und Niantic hat mal wieder ein paar neue Features in das Spiel integriert. Man merkt, die Events werden häufiger – das Unternehmen bemüht sich, dass die Spieler am Ball bleiben – im wahrsten Sinne des Wortes! Und nun dürfen wir uns über neue Arenen-Feautures freuen – unter Level 25 leider nur eingeschränkt.

Am Dienstag gingen die Arenen offline, die Tage danach wurde ein Update veröffentlicht und Donnerstagabend gingen die Arenen dann endlich wieder online!

Der Aufbau
Die Arenen haben sich optisch, funktional und von der Größe her geändert. Statt vorher 10 gibt es nur noch 6 Plätze in der Arena. Diese werden nicht mehr auf Ebenen verteilt, sondern alle stehen gemeinsam in einem „Raum“. Außerdem fungiert die Arena nun auch als PokéStop: Man bekommt  Items beim Dreh des Wappenzeichens.
Ein Pokémon in die Arena setzen
Das ist nun wesentlich leichter geworden, denn man muss die Arenen nicht mehr hochleveln. Mit zwei Klicks ist man drin – sofern noch Platz in der Arena ist. Die nun nur noch 6 freien Plätze sind meist schnell belegt, vor allem weil es so einfach geht. Jedoch muss man etwas dafür tun, damit das Pokémon auch drin bleibt und zwar es mit Beeren füttern. Dies kann man selbst machen, aber die Teams können sich auch gegenseitig unterstützen und werden entlohnt. Ob es Beeren benötigt, sieht man an der Motivationsanzeige. Gut finde ich die Auflistung der einzelnen Arenen. Man kann schauen, wo man noch Pokémon platziert hat und wie ihre Motivation aktuell aussieht.

Die Vergütung
Auch hier hat sich etwas geändert. Man bekommt jetzt nicht für jedes platzierte Pokémon 10 Coins  alle 21 Stunden, sondern eine Münze für jede vollen 10 Minuten die es drin sitzt. Dies war ganz zu Beginn anders getacktet und zwar 1 Coin für jede Stunde, aber Niantic hat auf den Unmut der Spieler gehört und das Auszahlungssystem geändert. Zwar bekommt man nun mehr Münzen in der Zeit, kann aber auch nur noch max. 50 Münzen am Tag verdienen anstatt vorher 100 Münzen. Es ist auch ausschlaggebend, ob dein Pokémon die Arena kampflos auf Grund mangelnder Motivation verlässt – dann bekommst man nämlich gar keine Münzen oder ob es durch den Kampf geschwächt zu einem zurückkehrt. Denn nur dann bekommst du den Bonus ausgezahlt.
Das Kampfsystem
Hier kann ich leider noch nicht viel zu sagen, weil ich es noch nicht getestet habe. Auch hier hat sich optisch etwas geändert, denn der Kampf wird mit einen Gegner-Profil eingeleitet: Hier sieht man Username, Level und die Anzahl gewonnener Kämpfe. Und es fliegt nicht jedes Mal ein Pokémon aus der Arena, wenn man den Prestigewert runterkämpft. Man muss die Motivation jedes Pokémon auf 0 kämpfen – sprich man kämpft die selben Runden mehrfach.
RAID-Kämpfe
Ab und an schwebt ein Ei über einer Arena mit ablaufender Zeit. Zu bestimmten Uhrzeiten werden sogenannte RAID-Bosse in einer Arena platziert. Mit mehreren Spielen (bis zu 20 Stück) können dann gegen diesen kämpfen und wenn sie ihn besiegen, lässt sich das Pokémon in abgeschwächter Form – aber mit guten Genen – fangen. Hierzu bekommt man sogar extra Bälle. Die Bälle, die man nicht benötigt, verfallen nach dem RAID. Außerdem bekommt man nach gewonnen Kämpfen Goodies, wie zum Beispiel besondere Beeren und Bonbons.

Ob RAID-Kämpfe in der Nähe stattfinden sieht man auch im neuen Tab, der neben den gesichteten Pokémon aufgeführt wurde. Eine Teilnahme an einem RAID-Kampf setzt einen RAID-Pass voraus. Man bekommt jeweils einen pro Tag kostenlos und kann auch nur max. einen mit sich führen. Wer mehrere RAID-Kämpfe am Tag machen möchte, muss entweder den vom Vortag nehmen und sich dann nach dem ersten Kampf den täglichen Pass holen oder sich im Shop welche kaufen.

Zu Beginn hieß es, nur Spieler ab Level 35 können an RAID-Kämpfen teilnehmen, nun wurde es auf Level 25 runtergestuft (glaube ich). Denn ich war auch erst enttäuscht, als es hieß, mit Level 32 wäre man noch nicht freigegeben. Ich habe bislang zwei RAID-Kämpfe mitgemacht, doch den Level 3-RAID haben wir zu zweit leider nicht gewonnen. Beim Level 2-RAID sah das schon besser aus. Gewonnen & gefangen!

Wie findet ihr das neue System? Ich finde, es hat seine Vor- und Nachteile. Das der Platz in Arenen verkleinert wurde und auch der neue Münzbetrag ist etwas blöd. Ich denke, die RAID-Pässe werden sich gut verkaufen. Ich sage mir ganz klar: Ich werde kein richtiges Geld für Pokémon Go ausgeben. Aber genau das will der Hersteller natürlich. Wer sein Item-Lager bereits aufs Maximum ausgebaut hat, kann ich jetzt übrigens freuen. Man kann nun auf 1500 Items ausbauen.