[unboxing] My Little Box – Die Women Box

Hallo ihr Lieben,

ich glaube, ich habe schon ein oder sogar zwei Mal über die My Litte Box berichtet. Nachdem die Packendes-Box abgekündigt wurde, ist dies nun meine Alternative. Und bislang bin ich eigentlich ganz zufrieden mit dem Inhalt gewesen… nur dieses Mal… naja.

Das Konzept ist eigentlich wirklich schön dieses Mal, alles ist super aufeinander abgestimmt. Aber gebrauchen kann ich davon leider nicht besonders viel. Kommen wir zuerst zu dem Beauty-Produkten: Es sind erneut L.O.V-Produke in der Box – dieses Mal gleich zwei. Ein Lippenstift und ein Nagellack – beide in rot. Meine Nagellacksammlung umfasst schon so viele rote Lacke und auf den Lippen ist mir die Farbe persönlich etwas zu krass. Daher werde ich diese Produkte abgeben. Als Eigenprodukt der Box gibt es dieses Mal ein Rosenwasser und das ist wirklich schön. Mein Highlight aus dieser Box – definitiv!

Außerdem waren dieses Mal wirklich viele Kleinigkeiten drin:

  • Sticker – für die ich vielleicht teilweise Verwendung habe
  • ein Jute-Beutel: anfangs mochte ich ihn nicht, mittlerweile nehme ich in jeden Tag mit, das Format ist einfach toll
  • Tastatur-Sticker: nein, damit versaue ich mir nicht mein MacBook
  • ein Kartenspiel: hübsch gemacht, aber nur ein Satz eignet sich selten zum Spielen
  • eine Broschüre mit Infos zu starken Frauen und Co. – ehrlich gesagt habe ich es mir gar nicht genau angesehen, sondern gleich weggeschmissen

Tja, wie schon gesagt, der Inhalt hat mich dieses Mal nicht so ganz aus dem Socken gehauen. Ich hoffe einfach, dass die Box wieder etwas besser wird.

Habt ihr auch eine Abo-Box? Wenn ja, welche?

Liebe Grüße,

eure Anna

Rossmann lädt zum Testen ein!

Ich hatte mal wieder ein paar schöne, pflegende Dinge in der Post. Und ein Paar davon schon ziemlich lange: Die Produkte von L’Oréal SkinPerfection. Das Set besteht aus einer Gesichtscreme und eine extra Augencreme.

Ich habe die Gesichtscreme morgens kurz vorm zweiten Gang ins Bad (dem Schminkakt) aufgetragen und einziehen lassen. Die Creme fühlt sich angenehm leicht an und zieht schnell ein ohne zu spannen. Ein Blick in den Spiegel lies mich wundern: „Wow, heute sehe ich gar nicht so fertig aus.“ Tja, das liegt an dem Effekt der Creme, denn diese ist eine tönende Tagescreme. Und endlich mal eine, die mein Gesicht nicht in ein fleckig-braunes Schlachtfeld verwandelt! Es ist wirklich die erste, die sich meinen Teint optimal anpasst. Man muss nur aufpassen, dass man sie gut einmassiert. Denn zu dick-aufegtragene Stellen fallen dann doch auf.

Die Anti-Müdigkeits-Augenpflege hingegen färbt sich nicht. Sie versorgt die Haut mit Koffein und Vitamin C und kaschiert Augenringe. Beziehungsweise soll sie dies machen. Die Wirkung viel leider etwas mau aus. Sie hinterlässt zwar eine leichtes Frischgefühl, aber mehr konnte ich nicht feststellen.

Mein Fazit: An sich bin ich mit den Produkten sehr zu frieden. Die tönende Tagescreme werde ich vermutlich auch nachkaufen. Wenn man sich mal nicht komplett Schminken möchte, reicht die Creme perfekt. Ich denke, sie wird ein praktischer Sommerbegleiter.

Außerdem erreichte mich ein Überraschungspäckchen mit einer ganzen Pflegereihe vor ein paar Wochen. Die Produkte sind von der Rossmann-Hausmarke „Rivale de Loop“ und heißt „Age Performance“. Ein Blick auf die Beschreibung lies mich etwas stutzen: Für Frauen von 50-65+? Ähm, ich bin noch nicht einmal über die 30er Marke? Naja, ich bin nicht wählerisch bei Pflegeprodukten, auch wenn ich vielleicht meine Mama etwas davon abgebe, die mit den Produkten schon geliebäugelt hat.

Was mich allerdings an manchen Produkten der Reihe interessiert: Der Aufdruck „Detox“. Detox ist ja sozusagen momentan total Trend. Entgiftet euren Körper! Mit Tee klappt das bei mir leider nicht so gut, da ich den Geschmack nicht mag. Aber die Haut entgiften? Wieso nicht. Die Pflegecremes für Tag und Nacht habe ich bereits regelmäßig im Einsatz. Sie ziehen gut und schnell ein.

Das Konzentrat habe ich auch schon getestet. Allerdings finde ich die Beschreibung etwas knapp. Ich habe noch nie mit diesen Konzentraten geprobt – wie oft soll man diese den nach Empfehlung auftragen? Das steht dort nicht. Es sind sieben Fläschen. Jeden Tag? Naja, ich werde sie ab und an mal bei meinen Badeorgien als Abschluss nutzen. Die Flüssigkeit einer Flasche reicht bei mir locker für Gesicht, Hals und Dekolleté. Es brauchte in bisschen, bis alles eingezogen ist und hinterlässt einen leicht klebrigen Film auf der Haut.

Die anderen Produkte muss ich noch fleißig testen. Ich bin sehr gespannt auf die Gesichtsmaske und das „Intensive Augenserum“.

Vielen Dank an das Rossmann-Bloggerteam, die mich und meine Haut mit diesen tollen Produkten verwöhnen! Ich hab mich sehr gefreut!

[Glossybox] Black & White (& Brown)

Dies ist nun vorerst meine erste Glossybox, denn ich habe mein Abo gekündigt. Aber auf diese Box war ich sehr gespannt. An sich ist sie thematisch gut umgesetzt – bis auf den braunen Eyeliner. Und leider finde ich die Produktgrößen bei diese Box etwas klein, auch wenn alle Originalgröße sein sollen.

Emité Make Up Diamond Heart (15ml/ 23,00Euro) Diese Primer soll das Gesicht für ein langanhaltendes, ebenmäßiges Make-up vorbereiten. Ich bin gespannt!

Benefit Cosmetics Roller Lash (8,5ml/ 25,00Euro) Ich bin sehr gespannt auf diesen Mascara. Die Bürste soll patentiert werden? Da bin ich ja mal gespannt!

icona Milano Nail Polisch (10ml/ 9,50 Euro) Der Lack ist nach 2 Schichten gut deckend! Endlich mal ein weißer Lack der hält, was er verspricht!

Sans Soucis Natural Colors Reinigungsmilch (30ml/ 23,50) Ich mag die Produkte dieser Marke, daher freue ich mich dieses zu testen.

lavera Naturkosmetik Soft Eyeliner (1,05g/ 6,95 Euro) Brauner Eyeliner in einer Schwarz/Weiß-Edition? Das nenne ich mal dezenter Fail! An solchen Sachen merkt man alt, das hier ein bisschen gestümpert wird. Nicht genug Produkte für die hohe Anzahl an verkauften Boxen?

Fazit: An sich bin ich mit dem Produktmix sehr zufrieden. Ich kann alle Produkte dieses Mal gebrauchen. Die Originalgrößen sind zwar klein, aber fein. Nur der braune Eyeliner macht das Boxen-Thema zunichte. Das ist mal wieder so typisch Glossybox.