#1605 Pokémon Go – Geht’s noch?!

Heute möchte ich mich mal ein bisschen über ein paar Mitspieler aufregen. Die, die sich gern daneben benehmen. Klar, diesen Typ Mensch gab es schon vor dem Spiel, doch statt in irgendeiner dunklen Gasse rumzulungern, trifft man diese nun vermehrt an schönen Stellen. Da wo es halt die PokéStops gibt.

Neue Orte erkunden: Am Samstag war ich in Pforzheim. Eine Stadt die auch ganz gut mit PokéStops ausgestattet ist. Ein paar Stops sind optimal gelegt, das man mit 2-3 Lockmodulen gleichzeitig gut Farmen kann. Einmal unten beim Cineplex Kino und in der Nähe vom Bahnhof sind auch zwei dieser Punkte. Da ich 30min Zeit hatte, bis mein Zug kam, habe ich dort mal vorbei geschaut. Es war ein kleiner süßer Park. Eigentlich. Doch hier war ein angesagter Poké-Treff. Aber ich fand es grenzwertig. Viele kleine Grüppchen hatten sich dort versammelt, aßen, tranken und hörten laut über kratzende Lautsprecher Musik. Muss das sein? Da will sich doch keiner daneben setzen. Man sollte halt auch ein bisschen drauf achten, wie man sich gibt. Und erst recht, den Dreck den man macht, kann man doch auch wieder mitnehmen bzw. in einen naheliegenden Mülleimer werfen. Diese Thematik wird in Foren auch ganz oft grad aufgegriffen.

Denn dieses Fehlverhalten wird gern über eine Kamm gezogen. Es sind dann nicht ein paar Spieler die sich daneben benehmen, sondern gleich gern mal alle. Aber ich möchte nicht zu denen in die Schublade gesteckt werden. Ich bin nicht laut, mache Dreck oder steh im Weg. Denn das erste was ich mir angewöhnt habe: sobald ich ein Tierchen sehe, gehe ich zur Seite, halte an einem sicheren Fleck und erst dann gehe ich auf die Monster-Jagt. So gehört sich das, finde ich.

Updates & Bugs: Das Update vom 01. 08. hat seine Vor- und Nachteile. Viele haben kritisiert das die Entfernungsanzeige der Pokémon aus der Umgebung fehlt. Aber es hat ja eh schon länger nicht mehr funktioniert, daher hat mich das weniger gestört. Ich habe das Gefühl, das Fangen der kleinen Monster wurde erheblich erschwert. Ständig werden die Bälle mit einer Kopfnuss weggekickt oder die Monster klettern einfach wieder aus den Bällen. Grmpf! Dafür läuft aber das App wieder deutlich besser, der Startvorgang bricht nicht mehr ab und es lädt zügiger – zumindest über iOS. Gleich nach dem Start erscheint nun eine Warnmeldung, die einen ermahnt keine Privatgrundstücke zu betreten oder beim Autofahren zu spielen (etc.). Und man hat noch mal die Chance die Figur umzukleiden und ein neuen Namen zu geben. Letzteres brauchte ich nicht, aber am Outfit habe ich noch mal geändert.

Außerdem hatte ich ein paar komische kleine Bugs, wie zum Beispiel Pokémon die auf dem Kopf stehen und der Ball beim fangen auch im verkehrten Winkel fliegt. Oder Pokémon, die ich fangen wollte und dann geflüchtet sind, trotzdem dann gefangen waren. Ist euch auch so etwas aufgefallen?

Eier & Funde: Ich habe schon lange  keine 2km-Eier mehr ausgebrütet, weil da immer so viel Mist drin war. Da ich immer mehr 2km-Eier hatte und man Eier nicht löschen kann, habe ich mich die Woche mal intensiv damit befasst. Bis auf ein Ei waren es Taubsi, Ratfratz & Co., die mir echt den Mut bei der Aktion genommen haben. Aber aus einem Ei ist ein Glumanda geschlüpft, was ich noch nicht hatte! Ist euch aufgefallen: Die Pokémon, die aus Eiern schlüpfen, bringen meist mehr Bonbons mit. Neue Fänge waren: Jurob, Dratini und Nockchan.

#1604 – Pokémon Go: Umwege gehen.

Ich bin vermutlich nicht die einzige, die jetzt dank dem neuen Pokémon-Spiels mehr Bewegung hat als vorher, oder? Ich bekomme zwar immer mehr mit, dass Leute diese Navi-Fakes benutzen und das Spiel am PC zocken, aber wo bleibt dann da der Spaß? Ich spiele es so, wie man es spielen sollte: draußen. Und so ertappe ich mich oft, wie ich ein paar Stationen zu früh aussteige um noch mal ein paar PokéStops abzuklappern und Eier auszubrüten – oder wie ich nach der Arbeit doch noch mal in die Stadt gehe, weil ich sehe, das dort ein paar Lockmodule aktiviert sind.

Was mich etwas enttäuscht: Oft sitzt man nur neben den Menschen, schweigend und spricht nicht. Ich habe letztens meinen Mut zusammen genommen und mit einem Pärchen, das neben mir saß, Kontakt aufgenommen. Und es war wirklich nett. Man hat ein paar Erfahrungen ausgetauscht und kommuniziert welches Pokémon grad vor der Linse gehüpft ist. Mein zweiter Versuch ein Mädchen in meinem Alter anzuquatschen ging leider daneben. Ich habe mich neben sie gesetzt und „Hallo“ gesagt. Sie ist wortlos aufgestanden und gegangen. Okay, das war dann schon eher unverschämt unfreundlich von derjenigen. Aber es gibt halt solche und solche. Mich hat auch ein Mädchen angesprochen und wir kamen echt nett ins Gespräch. Nicht nur über das Spiel, sondern auch ein bisschen Privates kam zur Sprache.

Freitag war mein Umweg besonders lang, denn als ich zufällig wieder unten am Vaihinger Standleben war, baute eine Band grade ihre Musikinstrumente auf. Dann habe ich noch meine Nachbarn getroffen und so saßen wir ein paar Stunden dort. Ich habe regelmäßig im sitzen die drei Pokéstops am Marktplatz abgegrast und seit dem habe ich auch keine Ballarmut mehr! Juhu! Sonntag war ich dann in Ludwigsburg… schaut euch bitte diese Ansammlung an Pokéstops an! Als Dorfmensch bekommt man da fast Pippi in die Augen! Und diese ganzen Pokémons überall! *-*

Ich habe natürlich auch wieder einiges gefangen, ausgebrütet und hochgelevelt! Ich habe ausschließlich 5km-Eier ausgebrütet. Auf die 2er hab ich grad keine Lust und 10km-Eier hatte ich noch kein einziges. Komisch das einige die schon unter Level 10 bekommen und andere nicht. Hattet ihr schon eins? Aus meinen Eiern ist diese Woche folgende neue Pokémon geschlüpft: Pyrogon, Flegmon & Owei. Und ich habe wieder ein Glücksei angewendet! In der Zeit habe ich fleißig Pokémon gefangen und entwickelt. Nun habe ich außenanderem Omot, Parasek und alle drei Entwicklungen von Evoli! Ihr kennt den Trick mit der Namensgebung, die die Entwicklung beim ersten Mal beeinflusst? Rainer = Aquana, Sparky = Blitza und Pyro= Flamara. Bei mir hat das prima geklappt!

Und ich habe es doch tatsächlich geschafft Arenen einzunehmen! Es klappt immer besser! Manchmal kann ich mein Pokémon auch einfach dazu packen, wenn die Arena vom blauen Team eingenommen ist und kassiere trotzdem Münzen und Sternenstaub! Genial!

#1603 – Pokémon Go: Ab in den Süden!

Vorletzten Sonntag sind mein Bruder und ich zurück in den Süden gereist. Nach dem ich an ein paar kleinen Rasthöfen ein paar neue Monsterchen eingefangen habe, musste ich in meiner Wohnung etwas Gutes und etwas eher Schlechtes feststellen: Juhu! In meine Wohnung kommen regelmäßig kleine Monster! Denn ich wurde gleich von einen Taubsi begrüßt. Die Kehrseite der Medaille: In der Umgebung gibt es so gut wie keine PokéStops. Wenn es hochkommt vier Stück. Keinen ohne einen Kilometer zu laufen. Um alle abzuklappern vermutlich 5 Kilometer…

Meine neue Spielumgebung: Und so wurde meine volle Item-Tasche schnell sehr leer. Zumindest waren von meinen Bällen schnell keine mehr über. Zum Glück muss ich täglich nach Vaihingen rein, dort gibt es in der Stadt einige Pokéstops. Und so bin ich oft in der MiPa runter in die Innenstadt und habe die Stops abgeklappert. Am Marktplatz sind sogar gleich drei und dank des Vaihinger Strandlebens lässt es sich dort auch ganz gut aushalten. Oft sind die Stops mit Lockmodulen belegt. Pokémon fangen, Stops abklappern und die Füße im Sand vergraben! Perfekt!

Funde & Eier: Ich habe in der vergangenen Woche auch ein paar neue Pokémon gefangen: Ein Entron, Magnitilo & Muschas. Außerdem habe ich zwei weitere Shiggys gefunden, ein anderes ist leider zu schnell geflüchtet. Ein Pummeluff konnte ich auch noch ergattern. Von Taubsis, Hornluis und Zubats bekomme ich langsam wirklich genug. Aber ich hatte auch wieder einige tolle Überraschungen in den Eiern, wie zum Beispiel: Myrapla, Knofensa & Menki.

Level Up & Tripps: Ich bin mittlerweile auf Level 13 und bekomme nun nicht nur stärkere Tränke, sondern auch bessere Bälle: Superbälle. Diese wende ich meistens bei Pokémon ab 200+ an. Mein erstes Glücks-Ei, das die EPs für eine halbe Stunde verdoppelt habe ich ganz gezielt eingesetzt. Ich habe mich an einen Ort mit zwei PokéStops begeben, die beide mit Lockmodulen belegt waren. Für jedes gefangene Pokémon gab es so mindestens 200 EP. Außerdem habe ich das Entwickeln von Pokémon aufgespart und ebenfalls in dieser halben Stunde gemacht. Ich bin in dieser Zeit 1,5 Level höher gekommen: Von 11 auf 13.