[unboxing] My Little Box – La vie en Rouje

Ich bin enttäuscht, einfach nur enttäuscht. Aber das ist gut so. Denn ich habe eh überlegt die Box zu kündigen, da ich ja jetzt eine andere Abo-Box beziehe. Zwei wären schon etwas viel. Aber My Little Paris hat es mir sehr einfach gemacht nach dieser Box einfach das Abo zu löschen. Und so ist es nun auch geschehen.

Der Inhalt ist dieses Mal wirklich gut abgezählt und über die Hälfte einfach nur Schrott.

  • Der Schlüsselanhänger: Ganz niedlich, aber leider kam er schon verkratzt an
  • Das T-Shirt: Eine Einheitsgröße! Irgendwo zwischen S und M. Also keine Garantie das es passt. Außerdem ist das Design ziemlich langweilig.
  • Das Eigenprodukt: Ein roter Lippenstift oder besser: Schon wieder ein roter Lippenstift! In der Januar-Box war erst einer, aber wenigstens von eine Marke.
  • Eine Wundsalbe: Okay, das finde ich ganz praktisch – besonders jetzt in der Zeit, wo die Haut besonders empfindlich ist
  • Eine Nachtcreme in Mini-Größe: Auch ganz nett mal zum ausprobieren
  • Außerdem: Wieder eine Zeitungslektüre aus Eigenproduktion – naja…

Ihr merkt, ich bin wirklich ganz und gar nicht zufrieden. Das Shirt finde ich die größte Frechheit. Ich werde vermutlich grad so reinpassen… naja, ich hab es mir mal für Malerarbeiten oder ähnliche Aktionen zur Seite gelegt. Den Lippenstift find auch sehr nervig, da erst in der vorletzten Box einer war. Und der Rest ist einfach nur „naja“.

Das gute an diesem Abo-System: Wenn man im selben Monat bestellt, bekommt man rückwirkend die bereits ausgelieferte Box. Sollte mir also eine wirklich gut gefallen, kann ich auch zwischendrin mal wieder bestellen.

Kommentar verfassen