[Rezension] Black Blade – Jennifer Estep

Jennifer Estep wurde mit der Mythos Academy-Reihe bereits sehr bekannt. Ich muss gestehen, ich habe sie noch nicht gelesen. Doch jetzt, da ich den ersten Teil der neuen Reihe „Black Blade“ quasi verschlungen habe, ärgert es mich schon fast, die Mythos Academy noch nicht gelesen zu haben. Denn „Black Blade – Das eisige Feuer der Magie“ fand ich einfach super! Ganz ehrlich!

Zum Inhalt: Lila ist 17 Jahre alt und ist auf sich allein gestellt. Aber sie lebt nicht irgendwo, sondern in Cloudburst Falls: Einer Stadt voller Magie, Monstern und reichen Familien – die sich gerne gegenseitig bekriegten. Doch davon will Lila gar nichts wissen. Sie interessiert eigentlich nur eins: Wie ihr nächster Auftrag lautet. Denn Lila verdient sich ihr Geld als Auftragsdiebin. Sie ist klug, flink, stark und gut in ihrem Job. Dies verdankt sie ihren außerordentlichen magischen Talenten. Doch eines Tages wird sie doch in einen Streit der Familien reingezogen, was üble Konsequenzen hat. Sie wird arrangiert den Sohn von einer der mächtigsten Familien zu beschützen. Wäre es nicht so ein riskanter Job, hätte sie glatt Zeit sich in ihren Auftrag zu verlieben…

Zur Hauptfigur: Lila ist ein starker Charakter mit einem zerbrechlichen Inneren, das sie aber meistens nur den Lesern zeigt. Ihr frecher Charakter legt sich gerne mit anderen an, aber sie setzt ihren außergewöhnlichen Charme nicht nur für sich selbst ein, sondern auch um die zu schützen, die ihr etwas bedeuten. Denn so kühl, wie sie gern tut, ist sie eigentlich gar nicht. Die Handlung wird aus Lilas Sicht erzählt, daher lernt man auch ihren Charakter am besten kennen. Ihre Freunde, die sie während der Geschichte ins Herz schließt, bestehen aus einer bunte Mischung.

Meine Meinung: Dem Buch fehlt an nichts! Die Geschichte wird spannend erzählt, beinhaltet tolle Charaktere und lässt sich sehr gut lesen. Endlich mal wieder ein Fantasy-Roman, den ich gerne gelesen habe. Es ist flüssig geschrieben und man möchte einfach nur miträtseln, wer der Bösewicht in der Geschichte ist. Denn davon gibt es einige, doch nur einer wird in diesem Buch gesucht. Für alle anderen, soll es noch weitere Teile geben und auf die freue ich mich!

Und ganz besonders freue ich mich auf kommende Woche, denn die Autorin Jennifer Estep wird auf der Frankfurter Buchmesse sein und einige Blogger (unter anderem ich) wurden zu einem exklusiven Treffen geladen! Ich bin soooo aufgeregt! Vielen Dank an den Piper Verlag, der diese tolle Aktion ermöglicht und mir das Buch vorab zum Schmökern bereit gestellt hat! 

4 Gedanken zu „[Rezension] Black Blade – Jennifer Estep

  1. um das buch stand ich gestern herum und hab mich gefragt, ob ich es kaufen soll XD vielen dank für die termine bezüglich der frankfurter buchmesse. werde wahrscheinlich die lesung in der stadtbibliothek beiwohnen :D vielleicht sieht man sich ja :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.