Die Einhornjagd ist eröffnet!

Einhörner. So langsam scheinen sie den Weg zu uns zurückgefunden zu haben, denn mittlerweile entdeckt man sie überall. Und auch da gibt es ganz unterschiedliche Erscheinungen: Dicke, Dünner, Freche, Bunte oder gar mit großen Glubschaugen.

Auch ich mag Einhörner, zwar nur in einer gewissen Dosis, aber irgendwie haben sie etwas magisches an sich. Zumindest ein paar Exemplare. Ich bin meistens für die frechen und niedlichen Varianten zu haben. Zu Weihnachten wurde ich zum Beispiel mit einer Einhorn-Tasse überrascht und mit Einhorn-Duschgel. Dieses Duschgel hatte vor Weihnachten auch einen kleinen Hype ausgelöst und war schnell restlos ausverkauft. Aber die Drogeriemarktkette dm hat es geschafft Nachschub von dieser magischen Seifensubstanz aufzutreiben und mittlerweile ist es wieder für jedermann erhältlich. Das fand ich eine super Sache, zumal das Duschgel sehr günstig zu bekommen ist. Ganz anders war es mit der Einhorn-Schoki von Ritter Sport, die ja schneller ausverkauft war, als man gucken konnte. Sie hat sogar die Firmenwebseite sehr lange offline gehalten, da der Ansturm zu groß war. Kaum vorstellbar, oder?

Ja, Einhörner scheinen momentan sehr beliebt zu sein. Ich frage mich nur – wieso? Ich meine, sie sind schon seit ein paar Jahren wieder öfters zu entdecken, aber ich glaube, momentan sind sie besonders populär. Und ich frage mich selbst, wieso ich sie so mag. Kommt es von dem Film „Das letzte Einhorn“, der mich durch die Kindheit begleitet hat? Oder einfach das Geschöpf an sich? Als Kind wollte ich immer ein eignes Pferd, ganz natürlich mochte ich zeitgleich auch Einhörner. Denn mal ehrlich: Jeder hätte ein Einhorn lieber gehabt als ein Hannoveraner. Zwar Hauptsache Pferd, aber ein magisches Pferd, das es angeblich in Wirklichkeit gar nicht geben soll?

Sind bei euch auch schon Einhörner eingezogen? Wenn ja, in welchen Formen?

Nachtrag: Dies sollte eigentlich ein Werbebeitrag sein, doch nachdem ich dies – wie es rechtlich mittlerweile vorgeschrieben ist – auch so gekennzeichnet habe, hat der Sponsor die Kooperation verweigert. Da ich mir Mühe mit dem Beitrag gegeben habe, habe ich die Werbung gelöscht und lasse ihn so stehen.

#1705 – Meine Woche

Die Woche hat mich der Putzfimmel gepackt! Nicht genug das ich Kehrwoche hatte, nein, auch meine Wohnung und deren versteckte Ecken mussten dran glauben. Meine freie Zeit nachmittags habe ich damit verbracht die Schränke aus- und geordnet wieder einzuräumen, Klamotten auszusortieren und so weiter. Dabei habe ich in einer Ecke an der Wand einen Wasserfleck entdeckt. Natürlich habe ich sofort meinen Vermieter kontaktiert, aber der sah das Ganze halb so wild. Donnerstag kam mein Bruder und hat mit mir ein Großeinkauf gemacht und Samstag war ich bei Frau Wolkenweiss zum Raclette eingeladen. Ich liebe Raclette! Naja, Sachen mit Käse überbacken – das sagt doch alles, oder? Aber wir haben uns auch verdammt lange nicht mehr gesehen, daher hat mich das Wiedersehen um so mehr gefreut! Mein Sonntag war wie immer gemütlich und ich habe mir die Zeit genommen einen Eintopf zu kochen. Und der wurde dieses Mal wirklich perfekt! Ich war sonst immer so vorsichtig beim Würzen, aber wenn man von Anfang an da etwas mutiger ist, schmeckt es umso besser!

Meine Tops & Flops
Zu beklagen habe ich diese Woche gar nichts! Ich habe meine Zeit produktiv genutzt und bin mit dem Resultat sehr zufrieden! Und ich habe endlich meine letzte LUSH-Badekugel benutzt, die ich für einen ganz besonderen Moment aufgespart habe… aber das verrate ich euch vielleicht ein anderes Mal!

Gesehen: X-Men Apocalypse
Gehört: „Better When I’m Dancing‘ “ – Meghan Trainor

#1704 – Meine Woche

Die Woche war ruhig, aber ich habe ein paar kleine Dinge erledigen können, die schon lange auf meiner To-Do-Liste stehen. Ich arbeite aktuell nur halbtags, daher habe ich momentan eher Zeit für sowas. Auch wenn so ein kleiner Mittagsschlaf ab und an ganz verlockend ist. Als Kontra habe ich meine Yoga-Matte wieder aus der Ecke geholt und mache dort abends ein paar Pilatesübungen. Pünktlich zum Wochenende ist die Sonne wieder rausgekommen und hat mich vor die Tür gelockt. Ich bin meine große Runde spaziert und durfte feststellen, das unser kleiner See dick zugefroren ist und nun eine Attraktion für alle Dorfbewohner in der Umgebung geworden ist. Es wurde Schlittschuhgelaufen, Eishockey & Curling gespielt oder wie ich: Einfach mal über den See spaziert. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal auf Eis stand. Vermutlich beim Schlittschuhlaufen in der 5./6. Klasse. Ansonsten war ich einmal als Kind mit meinem Vater auf dem gefrorenen Maschsee. Ja, dieses Erlebnis hat Kindheitserinnerungen geweckt und hat definitiv Spaß gemacht! Sonntag wurde hingegen wie so oft rumgehangen und gebadet!

Meine Tops & Flops
Dadurch das ich nun mehr zuhause bin, bekomme ich auch mehr von den Renovierungsarbeiten unter mir mit. Ich habe mich auch schon fast daran gewöhnt, aber als Samstag um 8.14 Uhr die Bohrmaschine angesetzt wurde… wenn man sich mal einen Stromausfall wünscht… seufz. Hingegen war der Spaziergang auf dem Eis ein kleiner „Throwback“ in die Kindheit und somit ein Highlight!

Gehört: „Hey Child – Acoustic“ – Korbee
Gesehen: How I Met Your Mother – Staffel 4