[Pokémon Go] Das große Arenen-Update

Wir feiern bald das Einjährige von Pokémon Go und Niantic hat mal wieder ein paar neue Features in das Spiel integriert. Man merkt, die Events werden häufiger – das Unternehmen bemüht sich, dass die Spieler am Ball bleiben – im wahrsten Sinne des Wortes! Und nun dürfen wir uns über neue Arenen-Feautures freuen – unter Level 25 leider nur eingeschränkt.

Am Dienstag gingen die Arenen offline, die Tage danach wurde ein Update veröffentlicht und Donnerstagabend gingen die Arenen dann endlich wieder online!

Der Aufbau
Die Arenen haben sich optisch, funktional und von der Größe her geändert. Statt vorher 10 gibt es nur noch 6 Plätze in der Arena. Diese werden nicht mehr auf Ebenen verteilt, sondern alle stehen gemeinsam in einem „Raum“. Außerdem fungiert die Arena nun auch als PokéStop: Man bekommt  Items beim Dreh des Wappenzeichens.
Ein Pokémon in die Arena setzen
Das ist nun wesentlich leichter geworden, denn man muss die Arenen nicht mehr hochleveln. Mit zwei Klicks ist man drin – sofern noch Platz in der Arena ist. Die nun nur noch 6 freien Plätze sind meist schnell belegt, vor allem weil es so einfach geht. Jedoch muss man etwas dafür tun, damit das Pokémon auch drin bleibt und zwar es mit Beeren füttern. Dies kann man selbst machen, aber die Teams können sich auch gegenseitig unterstützen und werden entlohnt. Ob es Beeren benötigt, sieht man an der Motivationsanzeige. Gut finde ich die Auflistung der einzelnen Arenen. Man kann schauen, wo man noch Pokémon platziert hat und wie ihre Motivation aktuell aussieht.

Die Vergütung
Auch hier hat sich etwas geändert. Man bekommt jetzt nicht für jedes platzierte Pokémon 10 Coins  alle 21 Stunden, sondern eine Münze für jede vollen 10 Minuten die es drin sitzt. Dies war ganz zu Beginn anders getacktet und zwar 1 Coin für jede Stunde, aber Niantic hat auf den Unmut der Spieler gehört und das Auszahlungssystem geändert. Zwar bekommt man nun mehr Münzen in der Zeit, kann aber auch nur noch max. 50 Münzen am Tag verdienen anstatt vorher 100 Münzen. Es ist auch ausschlaggebend, ob dein Pokémon die Arena kampflos auf Grund mangelnder Motivation verlässt – dann bekommst man nämlich gar keine Münzen oder ob es durch den Kampf geschwächt zu einem zurückkehrt. Denn nur dann bekommst du den Bonus ausgezahlt.
Das Kampfsystem
Hier kann ich leider noch nicht viel zu sagen, weil ich es noch nicht getestet habe. Auch hier hat sich optisch etwas geändert, denn der Kampf wird mit einen Gegner-Profil eingeleitet: Hier sieht man Username, Level und die Anzahl gewonnener Kämpfe. Und es fliegt nicht jedes Mal ein Pokémon aus der Arena, wenn man den Prestigewert runterkämpft. Man muss die Motivation jedes Pokémon auf 0 kämpfen – sprich man kämpft die selben Runden mehrfach.
RAID-Kämpfe
Ab und an schwebt ein Ei über einer Arena mit ablaufender Zeit. Zu bestimmten Uhrzeiten werden sogenannte RAID-Bosse in einer Arena platziert. Mit mehreren Spielen (bis zu 20 Stück) können dann gegen diesen kämpfen und wenn sie ihn besiegen, lässt sich das Pokémon in abgeschwächter Form – aber mit guten Genen – fangen. Hierzu bekommt man sogar extra Bälle. Die Bälle, die man nicht benötigt, verfallen nach dem RAID. Außerdem bekommt man nach gewonnen Kämpfen Goodies, wie zum Beispiel besondere Beeren und Bonbons.

Ob RAID-Kämpfe in der Nähe stattfinden sieht man auch im neuen Tab, der neben den gesichteten Pokémon aufgeführt wurde. Eine Teilnahme an einem RAID-Kampf setzt einen RAID-Pass voraus. Man bekommt jeweils einen pro Tag kostenlos und kann auch nur max. einen mit sich führen. Wer mehrere RAID-Kämpfe am Tag machen möchte, muss entweder den vom Vortag nehmen und sich dann nach dem ersten Kampf den täglichen Pass holen oder sich im Shop welche kaufen.

Zu Beginn hieß es, nur Spieler ab Level 35 können an RAID-Kämpfen teilnehmen, nun wurde es auf Level 25 runtergestuft (glaube ich). Denn ich war auch erst enttäuscht, als es hieß, mit Level 32 wäre man noch nicht freigegeben. Ich habe bislang zwei RAID-Kämpfe mitgemacht, doch den Level 3-RAID haben wir zu zweit leider nicht gewonnen. Beim Level 2-RAID sah das schon besser aus. Gewonnen & gefangen!

Wie findet ihr das neue System? Ich finde, es hat seine Vor- und Nachteile. Das der Platz in Arenen verkleinert wurde und auch der neue Münzbetrag ist etwas blöd. Ich denke, die RAID-Pässe werden sich gut verkaufen. Ich sage mir ganz klar: Ich werde kein richtiges Geld für Pokémon Go ausgeben. Aber genau das will der Hersteller natürlich. Wer sein Item-Lager bereits aufs Maximum ausgebaut hat, kann ich jetzt übrigens freuen. Man kann nun auf 1500 Items ausbauen.

#1603 – Pokémon Go: Ab in den Süden!

Vorletzten Sonntag sind mein Bruder und ich zurück in den Süden gereist. Nach dem ich an ein paar kleinen Rasthöfen ein paar neue Monsterchen eingefangen habe, musste ich in meiner Wohnung etwas Gutes und etwas eher Schlechtes feststellen: Juhu! In meine Wohnung kommen regelmäßig kleine Monster! Denn ich wurde gleich von einen Taubsi begrüßt. Die Kehrseite der Medaille: In der Umgebung gibt es so gut wie keine PokéStops. Wenn es hochkommt vier Stück. Keinen ohne einen Kilometer zu laufen. Um alle abzuklappern vermutlich 5 Kilometer…

Meine neue Spielumgebung: Und so wurde meine volle Item-Tasche schnell sehr leer. Zumindest waren von meinen Bällen schnell keine mehr über. Zum Glück muss ich täglich nach Vaihingen rein, dort gibt es in der Stadt einige Pokéstops. Und so bin ich oft in der MiPa runter in die Innenstadt und habe die Stops abgeklappert. Am Marktplatz sind sogar gleich drei und dank des Vaihinger Strandlebens lässt es sich dort auch ganz gut aushalten. Oft sind die Stops mit Lockmodulen belegt. Pokémon fangen, Stops abklappern und die Füße im Sand vergraben! Perfekt!

Funde & Eier: Ich habe in der vergangenen Woche auch ein paar neue Pokémon gefangen: Ein Entron, Magnitilo & Muschas. Außerdem habe ich zwei weitere Shiggys gefunden, ein anderes ist leider zu schnell geflüchtet. Ein Pummeluff konnte ich auch noch ergattern. Von Taubsis, Hornluis und Zubats bekomme ich langsam wirklich genug. Aber ich hatte auch wieder einige tolle Überraschungen in den Eiern, wie zum Beispiel: Myrapla, Knofensa & Menki.

Level Up & Tripps: Ich bin mittlerweile auf Level 13 und bekomme nun nicht nur stärkere Tränke, sondern auch bessere Bälle: Superbälle. Diese wende ich meistens bei Pokémon ab 200+ an. Mein erstes Glücks-Ei, das die EPs für eine halbe Stunde verdoppelt habe ich ganz gezielt eingesetzt. Ich habe mich an einen Ort mit zwei PokéStops begeben, die beide mit Lockmodulen belegt waren. Für jedes gefangene Pokémon gab es so mindestens 200 EP. Außerdem habe ich das Entwickeln von Pokémon aufgespart und ebenfalls in dieser halben Stunde gemacht. Ich bin in dieser Zeit 1,5 Level höher gekommen: Von 11 auf 13.